Felix Staratschek zur Verkehrspolitik, Energiepolitik, Demokratie

Felix Staratschek aus Radevormwald über seinen Einsatz für die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP). Über die Verkehrspolitik fand er zur ÖDP, als in seiner Heimat eine Eisenbahnstrecke nach der anderen stillgelegt wurde. Er nimmt Stellung zur Energiepolitik und für eine regionale, dezentrale, regenerative Stromerzeugung. Er bezieht sich auch auf die katholische Soziallehre und deren Eckpfeiler Solidarität, Personalität, Subsidiarität (und Gemeinwohl). Staratschek bedankt sich für die Ergebnisse der Kommunalwahl 2009 und der Landtagswahl 2010. Der Kreisverband der ÖDP umfasst Remscheid, Solingen, Wuppertal, den Oberbergischen Kreis und den Kreis Mettmann. Copyleft: ÖDP Bergisch Land…

mehr lesen auf EP

5 Jahre nach Fukushima: Energiepolitik in Japan und Deutschland

Fünf Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima begrüßten wir am 23.03.2016 Japans damaligen Premierminister Naoto Kan bei uns in Hamburg. Herr Kan, der Hamburger Unternehmer Dr. Michael Otto sowie World Future Council-Gründer Jakob von Uexküll führten eine von Stefan Schurig moderierte Diskussion über Energiepolitik in Japan und Deutschland. Die spannende Diskussion stellte wieder einmal die weltweite Bedeutung der Energiewende hervor und machte deutlich, dass es keine Umkehr mehr zur fossilen Energie gibt. Hier erfahren Sie mehr unsere Arbeit zum Thema Erneuerbare Energien: Spenden Sie jetzt, um unsere Arbeit zu unterstützen:

mehr lesen auf EP

Ökonomie mit Energie – Energiepolitik II – EnWG

Die energiepolitischen Leitziele finden sich auch in gesetzlichen Vorgaben wieder. Zentrale gesetzliche Grundlage ist das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). Das kurze Video ist ein Ausschnitt der Videoreihe "Ökonomie mit Energie" und wurde unter gleichnamigem Projekt entwickelt. Zunächst als drei drei vertiefenden Filme entstanden, sind hier einzelne, themenspezifische Ausschnitte vorhanden. Die Filme richten den Fokus auf zentrale Merkmale marktwirtschaftlicher Strukturen und verdeutlichen diese am Beispiel der Energiewirtschaft. Von großer Bedeutung sind hierbei die Prozesse in den verschiedenen Unternehmen der Branche. Je nach Vorwissen der Adressaten erleichtern die Filme beispielsweise den Einstieg in eine…

mehr lesen auf EP

EEG-Reform – Joachim Pfeiffer & Oliver Krischer zur Energiepolitik am 08.05.2014

Erhard Scherfer im Gespräch mit Joachim Pfeiffer (CDU, wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher) und Oliver Krischer (B'90/Grüne, stellvertretender Fraktionsvorsitzender) zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes Anmoderation: Stephan Kulle

mehr lesen auf EP

Steinmeier: Für einen breiten Konsens in der Energiepolitik

Die SPD-Fraktion hat ein umfassendes Programm für eine nachhaltige, bezahlbare und sichere Energieversorgung vorgelegt — und fordert für die Beratungen über einen beschleunigten Atomausstieg und die Zukunft der Energiepolitik einen Sonderausschuss des Bundestages. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier kritisierte die permanente Umgehung des Parlaments durch Schwarz-Gelb. Union und FDP fehle die Glaubwürdigkeit, eine tragfähige Energiewende einzuleiten.

mehr lesen auf EP